Salat"Olivje"

Ein Festmahl ohne den Salat Olivje ist in Russland undenkbar. Im 19. Jahrhundert ließ sich der russische Adel den von einem französischen Koch zubereiteten Salat schmecken. Während des ersten Weltkriegs und der Oktoberrevolution in Vergessenheit geraten, wurde der Salat Olivije Mitte des 20. Jahrhunderts wieder entdeckt und eroberte erneut den russischen Gaumen. In Russland ist er auch als Salat “Stolitschnij”  bekannt.

Das Rezept, nach dem der Salat Olivje heute in Russland meistens zubereitet wird, ist deutlich einfacher. Doch auch mit weniger exquisiten Zutaten kann ein leckerer Salat gelingen. Für große Feste wie Geburtstag und viele andere gibt es bei vielen russischen Familien einen “тазик Oливье” – ein “großes Schüsselchen Olivje”.

Du brauchst:

 

500 g Fleischwurst, in kleine Würfel geschnitten

4 große marinierten Gurken, in Stück geschnitten

2 große Möhren, in Stücke geschnitten

3-4 große Kartoffeln, in kleine Würfel geschnitten

800 g Wasser

5 Eier

150-200 g konservierte Erbsen

1/2 Bund Lauchzwiebel, in Ringe geschnitten

ca. 200 g Creme Fraiche o Schmand (typischerweise aber mit Mayonnaise)

1,5 TL Salz

 

Los geht´s:

 

 

1. Gib marinierte Gurken in den Mixtopf,

    zerkleinere 1-2 Sek./Stufe 5,

    fülle in eine große separate Schüssel um,

    wasche den Mixtopf aus.

2. Gib Möhren in den Mixtopf,

    zerkleinere 4 Sek./Stufe 5,

    gib sie auf den Varomaeinlegeboden.

3. Gib Kartoffeln in den Varoma.

4. Gib Wasser in den Mixtopf,

     platziere Eier ins Garkörbchen,

     hänge es ein.

5. Setze das Varoma auf,

    gare die Zutaten 25 Min./Varoma/Stufe 1.

6. Gib Fleschwurst, Lauchzwiebeln und Erbsen zu den marinierten Gurken in die separate Schüssel.

7. Lasse die fertig gegarten Möhren und Kartoffeln abkühlen und gib sie in die separate Schüssel zu den               restlichen Zutaten.

8. Schneide Eier in Würfel und gib sie in die separate Schüssel zu den restlichen Zutaten.

9. Rühre die Zutaten um, füge Creme Fraiche hinzu uns schmecke den Salat mit Salz ab.  

 

 

 

 

Dieser Salat wir je nach Region anders gemacht...

 

 

Print Friendly and PDF